FAHRENHEIT 212 - Bandgeschichte



Aus unterschiedlichen musikalischen Einflüssen haben sich FAHRENHEIT 212 als politisch engagierte, sozialkritische deutsche Rockband einen eigenen Stil geschaffen.


Im Jahr 1992 in Ostdeutschland von Carsten F. Hiller (Schlagzeug), Patrick Lyhs (Gitarre), Mike Kaiser (Gitarre), Heino Schulz (Bass) und Mirko Kerber (Gesang) gegründet, mit eigener Sichtweise und anders sozialisiert als beispielsweise Musiker aus Westdeutschland, produzierte die Band engagiert einige Demos und konnte die Plattenfirma BELLAPHON von sich überzeugen.

Während dessen entschlossen sich Kaiser und Schulz die Band zu verlassen, konnten jedoch bald durch Jean-Ray Kokoschko (Gitarre) und Kay Gerling (Bass) ersetzt werden. Das Erstlingswerk DER HEXER erschien 1995 und erfüllt alle Erwartungen eines Debütalbums. Anschließend tourte die Band durch Deutschland.


Musikalisch gereift wurde 1996 das zweite Album KREUZZUG DER GEFÜHLE veröffentlicht. Textlich als auch kompositorisch erreichte dieses Album, vor allem wegen des modernen Sounds von Produzent Tommy Newton (u. a. HELLOWEEN, UFO, KREATOR, GAMMA RAY), ein völlig neues Niveau. Doch die sture Haltung der Band, sich musikalisch und textlich frei bewegen zu dürfen und dem Vorwurf der Vergleichbarkeit zu trotzen, führten 1998 zum Bruch mit Sänger und Gründungsmitglied Mirko Kerber.


Mit dem englisch textenden Nachwuchstalent Marcel Pankow als Sänger, wurde 2003 das Album SYMPHONY (Produzent: Tommy Newton) als Projekt SONBEAM in Eigenregie veröffentlicht. Durch die internationale Qualität des Albums schaffte es die Band auf den Sampler „Berlin macht Schule III“ des Radiosenders FRITZ und zu einem fünfwöchigen Gastspiel nach Dubai. Nach musikalischen und persönlichen Differenzen trennte man sich 2004 von Pankow.


Als 2005 Gespräche über eine Wiederbelebung von FAHRENHEIT 212 in Originalbesetzung (Hiller, Lyhs, Gerling-Bassmann, Kokoschko, Kerber) geführt wurden, war man sich schnell einig: man wollte wieder gemeinsam musizieren und verständliche gesellschaftskritische Lieder singen. Der rohe und direkte Charakter der Produktion sollte die ursprüngliche Motivation der Band zeigen. Dieses Konzept überzeugte BELLAPHON erneut. Mit seinem unkonventionellen Artwork wurde 2007 das Album NEUES VOM HEXER veröffentlicht.

Das Album erfüllte seinen musikalisch-textlichen Zweck. Leider kam es über den Status eines Lebenszeichens nicht hinaus und so trennten sich Sänger und Band Anfang 2008 wieder.


Mit seiner prägnanten Stimme erregte Sänger Oliver Kranz, der bereits Southern Rock und Grunge spielte, die Aufmerksamkeit von FAHRENHEIT 212 und trat 2008 der Band bei.

Mit Manager Marco Garbe (SELF MADE MUSIC) wurde ein gemeinsames mehrmonatiges Gastspiel mit HereHara organisiert und 2009 die Single KA HOKI MAI veröffentlicht. Dieses einzigartige Musikprojekt einer europäischen Rockband und folkloristischen Künstlern der Osterinsel war für die Musiker ein deutlicher Motivationsschub. Die Single erhielt gute Kritiken und Medieninteresse (u.a. Radio Eins).

Ostern 2009 konnte FAHRENHEIT 212, unterstützt durch regionale Sponsoren, als erste europäische Rockband ein Konzert auf der Osterinsel geben. Begleitet wurde die Band von einem Doku-Team, darunter u.a. Fotograf Mike Auerbach (z.B. ROSENSTOLZ, BEATSTEAKS) oder Regisseur Christian Klandt (z.B. Kinofilme WELTSTADT oder LITTLE THIRTEEN). Die Reise sowie mehrere Konzerte in Santiago de Chile, wurden zum Meilenstein in der musikalisch-persönlichen Entwicklung der Band und verändert ihre Sichtweise.

FAHRENHEIT 212 passt bis heute in keine Schublade.


2012: 20-jähriges Bandbestehen

Ende 2014 trennte sich die Band von Gitarrist Jean-Ray Kokoschko und setzt nun in der Besetzung Oliver Kranz (Gesang, Akustikgitarre), Kay Gerling-Bassmann (Bass), Patrick Lyhs (Gitarre) und Carsten Frederik Hiller (Schlagzeug) ihren Weg als Quartett fort. Obwohl es kein leichter Trennungsprozess war, gestalten sich die Arbeiten zum neuen Album angenehmer.

Auf dem von Produzent Harris Johns (u.a. SEPEULTURA, SODOM, KREATOR, SLIME) gemasterten Album VAKA TEATEA erscheinen FAHRENHEIT 212 wesentlich frischer, abwechslungsreicher und produktionstechnisch gereifter.



VAKA TEATEA - das weiße Schiff nimmt Fahrt auf!